1. Die Mailingliste dient dem Austausch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über baurechtliche, bautechnische, prozessuale und weitere interessante Themen. In Zeiten zunehmender Spezialisierung hat nicht jeder in der eigenen Kanzlei einen Ansprechpartner, wenn Fragen des Baurechts zu klären sind.

  2. Die Liste ist derzeit grundsätzlich unmoderiert. Das bedeutet, dass die Emails, die die Teilnehmer an die Liste senden, sofort weiterverteilt werden. Es bleibt aber vorbehalten, dass die Moderation der Emails eingeführt wird.

  3. Emails, die zu groß sind, derzeit bis 40 Kb., müssen freigegeben werden. Damit soll die Gefahr verringert werden, dass Schadprogramme verteilt werden. Es empfiehlt sich daher, die Emails nicht in Html, sondern in Textform abzufassen.

  4. Anhänge an Emails sind grundsätzlich erlaubt. Im Sicherheitsinteresse sind Dateien mit folgenden Formaten ausgeschlossen: *.exe, *.bat, *.cmd, *.com, *.pif, *.scr, *.vbs, *.cpl, *.cab. Auch gepackte Dateien, also zum Beispiel *.zip, sind im Sicherheitsinteresse nicht erlaubt.

  5. Die Mailingliste befindet sich derzeit noch im Aufbau und der Erprobung. Das eine oder das andere wird also noch zu verbessern sein. Tragen Sie es mit Humor und Geduld, wenn mal etwas nicht so richtig funktioniert.

Viel Erfolg mit der Mailingliste.

Die Mailingliste dient dem Austausch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über baurechtliche, bautechnische, prozessuale und weitere interessante Themen. Damit dieser Austausch für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Mailingliste den maximalen Ertrag abwirft, sollten sich alle an bestimmte Regeln halten; landläufig spricht man auch von der Netiquette.

Die Mailingliste des Hamburger Baurechtskolloquiums ist die Kommunikationsplattform, um sich über alle baurechtlichen und bautechnischen Fragen auszutauschen.